Zu Gast in Südengland

80 Renneroder Schüler und Schülerinnen auf Studienreise

Wie in den vergangenen Jahren konnten auch in diesem Frühjahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Realschule plus Hoher Westerwald bei einer 6-tägigen Studienreise einen Einblick in die englische Lebensweise gewinnen sowie ihre Englischkenntnisse praktisch anwenden und zugleich die Atmosphäre der englischen Seebäder genießen.

So starteten Mitte April 80 Schülerinnen und Schüler aus fünf Klassen der Jahrgangsstufe 8 in zwei Bussen zu ihrem Zielort Hastings an der englischen Südküste. Nach einer abwechslungsreichen Anreise über Belgien und Frankreich  mit Fährüberfahrt von Calais nach Dover wurden sie in Hastings am Abend von ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen. In ihrem englischen Zuhause erhalten die Schüler während ihres Aufenthalts morgens Frühstück und – wie in England üblich – die Hauptmahlzeit, das ‚Dinner‘, am Abend und können so ein Stück weit am englischen Familienleben teilnehmen. Nur ein paar Stunden von Deutschland entfernt bietet der Südosten Englands eine ganz andere Kultur sowie eine Vielzahl von interessanten Ausflugsmöglichkeiten. So erkundeten die Schüler zunächst bei einer in Kleingruppen durchgeführten Stadtrallye das Seebad Hastings mit seiner 5 km langen Strandpromenade, seiner Altstadt und dem erst 2016 nach einem Brand neu eröffneten Pier. Am Nachmittag ging es dann zu den ‚Seven Sisters‘, den imposanten und höchsten Kreideklippen der englischen Südküste. Die erste Tagesfahrt führte die Gruppe in die historische Stadt Canterbury. Viel Spaß machte dort allen die Stadtbesichtigung per Boot auf dem ‚River Stour‘. Ihre Freizeit konnten die Schüler in der lebendigen Innenstadt verbringen, die sich zwischen den alten Stadttoren erstreckt. Bei einer weiteren Tagesfahrt wurde das mondäne Seebad Brighton erkundet sowie der eindrucksvollen Pier, der ‚Royal Pavilion‘ und die engen, verwinkelten Gassen der Altstadt.

Zum Abschluss der Fahrt gehörte, wie in den vergangenen Jahren, die Besichtigung von London. Dort standen die wichtigsten Attraktionen der Stadt auf dem Programm. Sehenswürdigkeiten wie der Buckingham Palace, die Houses of Parliament mit Big Ben, Westminster Abbey, Trafalgar Square, Downing Street No. 10, Covent Garden, der Tower of London und Tower Bridge wurden erwandert oder mit der U-Bahn angefahren. Höhepunkt des Tages war sicher die beeindruckende Fahrt mit dem ‚London Eye‘, mit fantastischem Ausblick auf London aus 135 m Höhe. Nach einer abwechslungsreichen Woche bei meist sonnigem Wetter und von den Brexitwirren unbeschadet kehrten die Schüler etwas müde, aber voller neuer Eindrücke und mit guten Erfahrungen am Samstag nach Rennerod zurück.