Warum ist eigentlich der heilige Nikolaus so bedeutend? Ganz einfach – er ist der nämlich unter anderem der Schutzpatron der Schüler, Studenten, der Reisenden und Seeleute. Uns so leitet sich die Bedeutung des heiligen Mannes aus der heutigen Südtürkei für die Kinder ab und erklärt die Geschenke am Vorabend des Nikolaustages.

Viele Geschichten erzählen vom Leben und Handeln des Bischofs von Myra, der zwischen 280 und 286 als Sohn reicher Eltern in der Stadt Patara zur Welt kam. Er wurde als Christ verfolgt und starb an einem 6. Dezember. Dieser Tag gilt als Gedenktag des heiligen Nikolaus. Seine Gebeine sind übrigens in einer sehenswerten Doppelkirche in der italienischen Küstenstadt Bari zu sehen. Die Legende erzählt, dass findige Seefahrer eine neue Attraktion für ihre Heimatstadt suchten und sie am ursprünglichen Beisetzungsort im Jahr 1087 entwendeten und nach Italien brachten. Die Stadt Bari erfreut sich seit dieser Zeit bis heute über die vielen Pilger und Besucher. Die Basilika San Nikola besteht aus zwei Ebenen, einer katholischen und einer orthodoxen Kirche in einem gemeinsamen Gebäude. Die heute übliche Darstellung des heiligen Mannes mit einem weißen Bart und einem roten Gewand hat keine ursprüngliche Tradition. Sie geht auf eine berühmte amerikanische Getränkemarke zurück, die für ihre Werbung eine neue Figur suchte und 1931 einen Künstler mit der Gestaltung eines „neuen Weihnachtsmannes“ beauftragte. Auf jeden Fall freuen sich alle, wenn der Nikolaus etwas in die Stiefel oder auf den Teller legt. Das hat sich bis heute nicht verändert.