Liebe Eltern und Sorgeberechtigten,

wie Sie sicher der Presse entnehmen konnten, hat sich bzgl. der Testpflicht eine entscheidende Änderung ergeben. Das entsprechende Schreiben der Bildungsministerin können Sie auf unserer Homepage nachlesen und hänge ich dieser Information an.

Wesentlich ist, dass zum Schutz für alle, die im Präsenzunterricht vor Ort in den Klassenräumen zusammenkommen, Testpflicht zweimal die Woche besteht. Das betrifft Ihre Kinder ebenso wie die Lehrkräfte.

In den letzten beiden Wochen haben wir Erfahrungen beim Testen in unserem Testzentrum gesammelt. Das hat sehr gut geklappt und wir werden vorerst die Testungen weiterhin dort von erfahrenem Personal und Unterstützung durch den Schulelternbeirat durchführen lassen.

Alle Kinder, die am Montag in Gruppe B und in der darauffolgenden Woche in Gruppe A in der Schule anwesend sind, werden getestet. Laut Schreiben der Bildungsministerin Frau Hubig ist damit das Einverständnis durch Sie gegeben. Sie brauchen also keine Einverständniserklärung mehr abgeben. Mit dem Schulbesuch haben Sie sozusagen Ihr Einverständnis erteilt.
Kinder, die nicht getestet werden dürfen, müssen zuhause bleiben
und werden dort mit pädagogischen Angeboten versorgt. Diese Wochenpläne erhalten Sie wie immer über die Homepage unter „HOMESCHOOLING-INTERN“. Das kennen Sie und Ihre Kinder ja bereits.

Ich bitte Sie nun, das Schreiben der Ministerin genau zu lesen.

Für mehr Sicherheit am „Arbeitsplatz“ Ihrer Kinder bitte ich Sie erneut darum, dass Sie Ihre Kinder dazu anhalten, sich testen zu lassen. Wir wollen Ihren Kindern das Lernen vor Ort sehr gern ermöglichen und das zu den sichersten Bedingungen, die derzeit möglich sind.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Bleiben Sie bitte gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Antje Hentrich

Rektorin

Mit einem Klick auf den folgenden LINK gelangen Sie zum Elternbrief der Ministerin: