Gute Wünsche zum Schulanfang

Für 80 Grundschulkinder begann am Dienstag ein neuer Lebensabschnitt mit dem ersten Schultag an der Realschule plus Hoher Westerwald. Schon vor den Ferien konnten sich die ehemaligen Grundschüler im Rahmen des Kennenlernnachmittags „beschnuppern“. Ein wenig aufgeregt und von Eltern und Großeltern begleitet, besuchten viele die ökumenische Andacht in der St. Hubertuskirche. Die Geschichte von Noah, der am Ende ein Happy End erlebte, stand im Mittelpunkt der Predigt von Ralf Priebe, der von Gemeindereferentin Eva-Maria Henn unterstützt wurde. Musikalisch wurden anschließend alle Neuankömmlinge in der Aula der neuen Schule vom Schulchor unter der Leitung von Walter Meyer willkommen geheißen. Rektorin Antje Hentrich stellte ihr Schulleitungsteam vor und hatte gute Wünsche in ihrer Schultüte parat, die sie den vier Klassen mit auf den Weg gab. Nachdem die neuen Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenräume gehen durften, lud der Schulelternbeirat und Förderverein der Realschule plus noch zum gemütlichen Austausch im Elterncafé ein.