Jason Böhm ist bester Vorleser 2017

Jason Böhm (Klasse 6.3) konnte sich im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen als Schulsieger durchsetzen und vertritt nun die Realschule plus aus Rennerod beim Kreisentscheid in Hachenburg im nächsten Jahr. Zunächst wurden in den letzten Wochen die Vorlesewettbewerbe in den vier sechsten Klassen durch die Deutschlehrer- und Lehrerinnen durchgeführt. Hier qualifizierten sich neben dem späteren Schulsieger weitere drei Klassenbeste: Julian Schmiedke (6.1), Maja Weyrauch (6.2) und Aimeé Schneider (6.4). Alle vier stellten sich der Jury, die aus den Deutschlehrerinnen und Lehrern, sowie dem Leiter der Orientierungsstufe Andreas Garth zusammensetzte. Nachdem alle zunächst in der ersten Runde ihren selbst ausgewählten Text vortrugen, fiel die Entscheidung am Ende beim Lesen eines fremden Textes. Der Wettbewerb ist in seiner Art der älteste und größte Lesewettstreit Deutschlands und wird seit vielen Jahren vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt.

Eine Schule im Knobelfieber

Auf Initiative von Mathematiklehrer Dominic Schmitt erstellten Pascal Simon und Michael Köhler (beide sind im Freiwilligen Sozialen Jahr an der Realschule plus Hoher Westerwald tätig) eine Knobelwand, die an jedem zweiten Tag der Schulwoche mit neuen Mathematikrätseln gefüllt wird. In zwei Kategorien wird so von vielen Schülerinnen und Schülern das Knobelangebot genutzt. So gibt es Knobelaufgaben für die Klassenstufe 5 bis 7 und schwierigere Rätselblätter für die Jahrgangsstufe 8 bis 10. Die Antworten können täglich in eine Box eingeworfen werden, Lösungsblätter werden dann auch zur anschließenden Kontrolle ausgehangen.  Im Rahmen der schulinternen Weihnachtsfeier wird dann der Knobelsieger oder die Siegerin bekannt gegeben und mit einem Preis ausgezeichnet.

 

Kinder helfen Kindern! Weihnachtspäckchen für Bulgarien

Auf Initiative von Eva Bäumer- Bribech (Klassenlehrerin der 5.3) packten zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Realschule plus aus Rennerod kleine Weihnachtspäckchen für Kinder in  Osteuropa. Die bundesweite Aktion „Kinder helfen Kindern!“ entstand aus der Idee heraus, Kindern in Ländern, in denen es nicht so gut geht, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und so konnte der Verein ADRA Deutschland e.V. bereits über eine halbe Million Menschen zur Weihnachtszeit glücklich machen. Fleißige Helfer der Klasse 5.3 packten tatkräftig mit an, um das Auto zu beladen. Die Renneroder Päckchen gehen nun auf die Reise nach Bulgarien, wo sie pünktlich zur Weihnachtszeit für Freude sorgen. 

 

Infektionsschutzgesetz

In öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Kindergärten und Schulen gelten besondere Vorschriften im Bereich des Infektionsschutzes.

Alle Sorgeberechtigten der Schülerinnen und Schüler sind daher verpflichtet, die Belehrung zum Infektionsschutz zur Kenntnis zu nehmen. Bitte lesen Sie sich das hier als pdf- Datei hinterlegte Merkblatt aufmerksam durch (per Mausklick öffnen): 

Infektionsschutzgesetz

TAG DES OFFENEN UNTERRICHTS 2017

Wenn samstags Schulbusse nach Rennerod fahren und schon früh am Morgen das Gebäude der Realschule plus Hoher Westerwald hell erleuchtet ist, dann steht der „Tag des offenen Unterrichts“ auf dem Stundenplan. Zu dieser Veranstaltung waren die Grundschulkinder der vierten Klassen und deren Sorgeberechtigte eingeladen, um die weiterführende Schule der Verbandsgemeinde Rennerod vor Ort zu erleben und zu erkunden. Dieser Einladung folgten unzählige Gäste, die zu Beginn vom Chor der Klassenstufe 5 unter der Leitung von Walter Meyer musikalisch empfangen wurden.

Schulleiterin Antje Hentrich und  Orientierungsstufenleiter Andreas Garth begrüßten und informierten in der Aula die zukünftigen Schüler und Schülerinnen und vermittelten mit Videoclips, erstellt von der hauseigenen Video- AG (Leitung Christoph Willerscheid) einen Überblick über das Schulleben und die Ganztagsschule. Gespannt begaben sich die Grundschüler in die Klassen- und Fachräume der für sie neuen und großen Schule. Dort gab es viele Mitmachangebote für sie, während der Schulelternbeirat und Förderverein in der Aula für das leibliche Wohl sorgten und die Schulleitung als Ansprechpartner viele offene Fragen beantworten konnte. 

Die Schulanmeldungen für das Schuljahr 2018/19 an der Realschule plus Hoher Westerwald ist vom 14. Februar (Aschermittwoch) bis zum 23. Februar 2018 von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr möglich. Am Freitag, den 16. Februar ist das Sekretariat zusätzlich von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Weiter Informationen findet man auf der Homepage der Schule unter: www.realschuleplus-rennerod.com

ECDL – Europäischer Computerführerschein

Seit 2012 ist unsere Schule anerkanntes ECDL- Prüfungszentrum. In jedem Jahr bieten wir daher Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit an, sich in vier Modulen (Textverarbeitung, Präsentationen, Computer- und Onlinegrundlagen) ausbilden zu lassen und somit für den Einstieg in die Berufswelt beste Grundlagen zu legen.  Unsere Video- AG hat hierzu einen kleinen Filmbeitrag  erstellt:

Mehr Informationen zum ECDL- Führerschein findet man unter dem Menüpunkt “Schulprofil”.

Abschlussklassen auf großer Fahrt

Die zweite Schulwoche stand für alle Abschlussklassen der Realschule plus Hoher Westerwald im Zeichen der Klassenfahrten. Während die S- Klassen die Hauptstadt Berlin erkundeten, befuhren die B- Klassen die Lahn per Kanu oder experimentierten in der Volkswagenstadt Wolfsburg.

Am 21.08.17 fuhr ein vollbesetzter Bus mit 70 Schülern und 6 Lehrern morgens kurz nach 6 Uhr nach Berlin. Vor allen lag die Abschlussfahrt mit vielen tollen Erlebnissen. Ohne Stau kamen wir um 14 Uhr an und bezogen in einem sehr schönen Hotel die Zimmer. Der Rest des Tages galt einer ersten Erkundung der Stadt und natürlich einem ausgiebigen Abendessen. Von Dienstag bis Donnerstag gab es historische wie kulturelle Highlights, dazu gehörten eine dreistündige Stadtrundfahrt, die Besichtigung des Bundestages mit dem Blick von der Kuppel, die Führung durch das ehemalige Stasigefängnis in Hohenschönhausen, ein Rundgang durch das Olympiastadion und am letzten Abend der Besuch einer Diskothek. Natürlich blieb auch genug Freizeit, um die ausreichend vorhandenen Shoppingmöglichkeiten zu nutzen. Voller Eindrücke und Erlebnisse und recht müde ging es am Freitagmorgen um 10 Uhr ins Wachsfigurenkabinett. Von dort startete die Heimfahrt. Um 20 Uhr nahmen die Eltern ihre Sprösslinge in Empfang.

Mit viel Spaß, Geschick,   Gepäck und guter Laune an Bord machten die Schüler der Klasse 9.1B eine dreitägige Kanutour auf der Lahn mit ihrer Klassenlehrerin Silke Schmitter-Groß. Verstärkt wurde das Team durch Dominic Schmidt und Julian Groß. Los ging es in Leun, weiter über Weilburg und Runkel bis nach Limburg. Am späten Nachmittag wurden die Zelte aufgeschlagen und abends wurde am Lagerfeuer gegrillt, Stockbrot gemacht und gemütlich beieinander gesessen. Ein bisschen Abenteuer war auch dabei, denn die Lahn führte nach den Regentagen noch ordentlich Wasser. Stromschnellen, Treibgut und Schleusen meisterten die Schüler aber souverän, sodass Gepäck und Zelte trocken blieben. Nur Schüler und Lehrer nicht, denn da die Lahn mit bestem Wetter lockte, blieben Wasserschlachten und ein Bad im Fluss nicht aus.

    Die Klasse 9.2B begab sich für drei Tage nach Wolfsburg. Klassenlehrer Fred Dietrich hatte dort unter dem Motto „WolfSTARK Wissen“ ein abwechslungs-reiches Programm zusammen mit den Höhepunkten – Autostadt, Phaeno und Großraumplanetarium zusammengestellt. In der Autostadt,  einer großen Park- und Lagunenlandschaft, konnte man in eine aufregende Entdeckungsreise durch die Welt der Mobilität  eintauchen. In der deutschlandweit einmaligen  Experimentierlandschaft Phaeno erwartete die Gruppe, die von Stephanie Jung begleitet wurde, unglaubliche Phänomene zum Staunen, Anfassen und Ausprobieren. An über 350 interaktiven Experimentierstationen konnten die Schülerinnen und Schüler die spannende Welt von Naturwissenschaft und Technik hautnah erleben. Im Großraumplanetarium stand dann die Liveübertragung der Sonnenfinsternis über den USA an, die mittels hochauflösender Spiegelteleskope bis in die kleinsten Details verfolgt und bestaunt wurde.

 

Die SV hat gewählt

In der Versammlung aller Klassensprecher/innen wurde der neue SV – Vorstand gewählt.  Schülersprecherin wurde Ena Abdulovic (10.3S –  Foto Mitte).    Sie arbeitet zukünftig im Team mit Maurice Schuster (10.3S), Christian Stotz (10.3S), Anna Kämpchen (9.2S) und Gabriel Bdeir (9.2S) zusammen. Das Leitungsteam der Schülervertretung hat schon viele Ideen und freut sich auf die neue Aufgabe.

 

 

Start ins neue Schuljahr 2017/18

Gut erholt und voller Tatendrang durfte Schulleiterin Antje Hentrich am ersten Schultag die Schülerschaft der Realschule plus Hoher Westerwald in der Aula willkommen heißen und neben organisatorischen Informationen auch eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüßen.  Neben zwei jungen Herren, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule absolvieren (Pascal Simon und Michael Köhler), nahmen Kathrin Werner, Carina Frensch, Eva Bäumer- Bribech, Katharina Wayand- Schwary und Corinna Fehlinger ihren Dienst als neue Lehrerinnen der Schule auf und wurden von allen herzlich begrüßt.

EINSCHULUNG

Aufgeregt betraten dann die Eltern, Großeltern und vor allen Dingen die Fünftklässler am zweiten Schultag die Aula. In einem Gottesdienst thematisierten Pfarrer Axel Elsenbast  und Gemeindereferentin Sandra Eidner- Sistig die biblische Erzählung von Daniel in der Löwengrube.     Vier Gedanken standen im Mittelpunkt der Predigt: Einander zuzuhören, sich aufeinander verlassen zu können, zueinander halten und vor allen Dingen mutig zu sein sind Eigenschaften, die die Schüler brauchen, um gute Klassengemeinschaften zu bilden und sich wohl zu fühlen. Umrahmt wurde der Vormittag vom Schulchor unter der Leitung von Walter Mayer, der dann zur Einschulungsfeier überleitete. Hier verteilte Schulleiterin Antje Hentrich eine Schultüte voller guter Wünsche, die von den neuen Schülerinnen und Schülern vorgelesen wurden. Für den Schulelternbeirat und Förderverein begrüßte Wolfgang Kämpchen die „Neuen“ und wünschte sich eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Elternschaft, um gemeinsam erfolgreich und mit Spaß in die Zukunft der neuen Schüler und Schülerinnen zu blicken. Endlich durfte Konrektor Andreas Garth in seiner Funktion als Leiter der Orientierungsstufe die Klasseneinteilung vorlesen. Gespannt und freudig starteten die „Neuen“ nun ins Schulleben an der Realschule plus, während die Eltern im Elterncafé, dass wieder vom Schulelternbeirat und Förderverein initiiert wurde, miteinander ins Gespräch kommen konnten.

UNSERE NEUEN FÜNFTEN KLASSEN

5.1 Frau Wolf    

Klasse 5.2 Frau Wiese

Klasse 5.3 Frau Bäumer- Bribech

Klasse 5.4 Frau Wisser

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, den Eltern und dem Kollegium einen guten Start ins Schuljahr 2017/18.

+++ WICHTIGE HINWEISE +++

  • Die Abfahrtszeiten von Schulbussen haben sich zum Teil geändert. Zudem kommt es in den nächsten Wochen durch Baustellen zu Verspätungen. Die Busfahrpläne sind unter dem Menüpunkt “Service” als Datei abrufbar.
  • In der ersten Schulwoche findet noch kein Ganztagsunterricht statt!
  • Der erste Elternbrief ist unter dem Menüpunkt “Service” abrufbar.
  • Das Passwort für den Vertretungsplan (gültig ab Di, 15.8.) wird den Schüler/innen durch die Klassenleher/innen mitgeteilt.