Alle Beiträge von ga

Anmeldungen Klasse 5

Auch in dieser Woche können Sie noch Ihre Kinder für die neue Klasse 5 innerhalb der Bürozeiten (8.00 – 12.00 Uhr) im Sekretariat anmelden.

Sollten sie Ihr Kind noch nicht angemeldet haben, ist das Sekretariat in den Winterferien zeitweise besetzt. Bitte melden Sie sich in diesem Fall telefonisch an.

Folgende Unterlagen sind notwendig: Geburtsurkunde, Halbjahreszeugnis Klasse 4, Anmeldeformular der Grundschule und ggf. Sorgerechtsbescheid

Unterricht in Herkunftssprache

Auf der Grundlage der Verwaltungsvorschrift „Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshingergrund“ vom 20.9.2015 weisen wir auf die Möglichkeit des herkunftssprachlichen Unterrichts (HSU) für Schüler/innen hin, deren Herkunftssprache oder Muttersprache nicht Deutsch ist. Anmeldungen bei Interesse müssen bis zum 29. März 2019 erfolgen.
Mehr Informationen finden Sie im Menüpunkt „Service“. https://realschule-rennerod.com/unterricht-in-herkunftssprache/

Erfolgreiche Projekt AG: „care4future“

 „care4future“ ist ein Projekt, das Schülerinnen und Schülern deutschlandweit im Rahmen der Berufsorientierung bereits seit 2010 einen authentischen Einblick in die Pflegeberufe gibt. Auf Initiative des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz wird dieses Konzept im Rahmen des Landesprojektes „Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen“ auch in Rheinland-Pfalz umgesetzt. Für die Gestaltung des Kurses wurde ein Netzwerk, bestehend aus der Realschule plus Am Schlossberg Westerburg, der Realschule plus Hoher Westerwald Rennerod, dem DRK Westerburg, dem DRK Seniorenwohnpark Schlossblick Westerburg, dem Altenpflegeheim Dickmann Rennerod, der Fachschule für Altenpflege an der BBS Westerburg und dem Bildungszentrum für Gesundheits- und Krankenpflege am DRK Krankenhaus Hachenburg gegründet.

Eine Ausbildung in der Pflege – ist das was für mich? Die Antwort auf diese Frage fanden 17 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 der Realschule plus Am Schlossberg Westerburg und der Realschule plus Hoher Westerwald Rennerod in der AG „care4future“ im ersten Schulhalbjahr.

Im Rahmen der AG stellten Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege und der Altenpflege in praxisnahen Unterrichtseinheiten ihre Berufe vor. Die Schülerinnen und Schüler der Realschulen plus lernten, wie man den Blutdruck und den Blutzucker misst, wie Diabetes entsteht und behandelt wird, was Demenz bedeutet und wie sich diese auswirkt und wie das menschliche Herz arbeitet. Auch die Thromboseprophylaxe und die Aktivierung älterer Menschen im Pflegeheim war Thema. Besuche in den Kooperationseinrichtungen standen ebenfalls auf dem Plan. Abgerundet wurde die AG durch einen gemeinsamen Erste-Hilfe-Kurs, den das Deutsche Rote Kreuz aus Westerburg durchführte. Hier lernten die Jugendlichen unter anderem, wie man verschiedene Verbände anlegt, wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung funktioniert und wie man korrekt einen Notruf absetzt. Am Ende des eintägigen Kurses konnten alle ihr Zertifikat über die Grundausbildung in Erster Hilfe in Empfang nehmen. Für einige Schülerinnen und Schüler schließt sich nun noch ein Praktikum in einer der kooperierenden Pflegeeinrichtungen an.

Die erstmals durchgeführte AG stieß sowohl bei den Jugendlichen als auch den Kooperationspartnern auf gute Resonanz und viel Begeisterung. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen realistischen Einblick in die Pflegeberufe. Eine Fortführung im kommenden Schuljahr ist geplant. 

Anmeldewochen Klasse 5 – SJ 19/20

Neuanmeldungen für unsere neuen Klassen 5 werden im Zeitraum von Montag, 11. Februar bis Freitag, 15. Februar von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Sekretariat entgegen genommen.

Am Freitag, 15. Februar können Sie Ihr Kind zusätzlich von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr an unserer Schule anmelden.

Sollte Ihnen in dieser Zeit die Anmeldung nicht möglich sein, nehmen wir Ihr Anliegen bis zum 22. Februar (Freitag vor den Winterferien) entgegen.

Folgende Unterlagen sind notwendig: Geburtsurkunde, Halbjahreszeugnis Klasse 4, Anmeldeformular der Grundschule und ggf. Sorgerechtsbescheid

Elterninformationen

Der aktuelle Elternbrief mit Informationen zum Elternsprechtag und der Terminplaner für das 2. Halbjahr sind unter dem Menüpunkt „Service“ einsehbar und als pdf- Datei hinterlegt.

Jahresabschluss mit Musik und Markt

Wie in jedem Jahr ist es gute Tradition geworden, den letzten Schultag mit einem Weihnachtskonzert und dem anschließenden Weihnachtsmarkt zu begehen. In diesem Jahr wurde dazu erstmalig die Sporthalle zur Konzertbühne umfunktioniert, um in der Aula in der Zwischenzeit vielfältig dekorierte Marktstände der einzelnen Klassen aufzubauen und für die Besucher zu bestücken. „Mann des Tages“ war Dominic Schmitt, der kurzfristig für den erkrankten Chorleiter Walter Meyer einspringen musste und fast ohne Probe mit dem Schulchor eine Premiere ablieferte. Unterstützt wurde er beim gemeinsamen Singen von weihnachtlichen Weisen dann auch von Teilen des Kollegiums, die den Chor stimmgewaltig unterstützen. Die Schulband, ebenso von Dominic Schmitt geleitet, sorgte für den fulminanten Auftakt des Konzertes, Lia Wittenburg (Klasse 6.3) überzeugte als Siegerin des Lesewettbewerbs mit einer Weihnachtsgeschichte und die Flöten AG (Leitung Corinna Hering) zeigte ihr Können. Mit „The Sound of Silence“ begeisterte der Flöten- Solist Luka Georgi (6.4)  das Publikum. Anschließend trafen sich alle in der Aula zum großen Weihnachtsmarkt. Erstmalig waren hier auch Eltern eingeladen, die zahlreich erschienen. Hier wurden die unterschiedlichsten Waren angeboten und natürlich fanden die Getränke- und Essensstände reichlich Zuspruch. Nach dem Aufräumen verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen und durften in die wohlverdienten Weihnachtsferien aufbrechen.  Ein Teil des Erlöses wird auch in diesem Jahr wieder für einen caritativen Zweck gespendet.                               

Unterrichtsausfall bei Eis und Schnee

In der nächsten Zeit ist damit zu rechnen, dass schwierige Witterungsverhältnisse (Schnee, Eis, …) dazu führen, dass die Schulbusse zu spät oder gar nicht kommen.  Die Schüler und Schülerinnen dürfen erst 30 Minuten nach der offiziellen Abfahrtszeit des Busses nach Hause gehen. Grundsätzlich entscheiden Sie als Eltern, ob der Weg ihres Kindes zur Schule gefahrlos möglich und zumutbar ist.

Bei besonders extremen Wetterverhältnissen kann der Unterricht auch generell abgesagt werden, weil z.B. die Schulbusse nicht fahren. Bitte bringen Sie Ihr Kind dann nicht selbst zur Schule, da der  Rücktransport in diesem Fall ebenfalls meist ungeklärt ist. Hierbei steht der Unfallschutz Ihrer Kinder für uns an erster Stelle, eine Notfallbetreuung ist jedoch gewährleistet. An solchen Tagen
erhalten Sie die Information (nach Möglichkeit) über Telefonketten und/oder über die Homepage bzw. das Sekretariat.

 

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, den Eltern und Sorgeberechtigten, allen „Ehemaligen“, dem Kollegium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Schule ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2019.

Der Unterricht beginnt wieder am Montag, 7. Januar 2019.

Batomae und Jana Crämer live – Ein ganz besonderer Schultag

„Das kostet doch normal mehr als drei Euro!“, so die spontane Äußerung eines Schülers am Ende eines beeindruckenden Schultages.  Schon beim Betreten der Aula merkte man, dass an diesem Vormittag eine ganz besondere Atmosphäre herrschte. Der Bühnenaufbau, die Boxen, Instrumente und Lichter ließen Großes erwarten. Und genauso kam es dann auch.

 Jana Crämer, Buchautorin der Autobiographie „Das Mädchen aus der ersten Reihe“ betrat gemeinsam mit  Batomae  und Band die Bühne und fesselte die 350 gebannt wartenden Schülerinnen und Schüler in kürzester Zeit. In einer phantastisch eingespielten Mischung aus Musik und Lesung erzählte sie ihr eigenes Leben. Und das hatte es durchaus in sich: Mit 170 Kilo Gewicht war sie schon in der Schule, der Disco oder auf dem Abiball eine Außenseiterin, die irgendwann als „Das Mädchen aus der ersten Reihe“ ihre Lieblingsband im Publikum anhimmelte und dann nicht nur beste Freundin des Bassisten David Müller alias „Batomae“, sondern später elf Jahre lang Managerin seiner ehemaligen  Band Luxuslärm (Echo- nominiert, 1LIVE Krone 2009 als bester Newcomer…) wurde. Irgendwann, so Jana Crämer, schrieb sie ihre ganz eigene Geschichte auf. Sie litt unter der Essstörung „Binge Eating“, bei der es immer wieder zu Heißhungerattacken mit unkontrollierbaren Essanfällen kommt. Batomae war von diesem Tagebuch so berührt, dass er spontan Lieder für seine Freundin schrieb. Und so wurde das Tagebuch schließlich veröffentlicht und von Jana Crämer und Batomae in Form von Konzertlesungen präsentiert, um auf diese Krankheit aufmerksam zu machen und mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. Der Song „Unvergleichlich“ wurde mit seinem berührenden und gleichsam schockierenden Video auf YouTube berühmt, Stern TV berichtete über Janas Buch und beide touren seither durch ganz Deutschland. 

Begeistert und ergriffen nahmen die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus das Thema an, sangen mit, weinten ein paar heimliche Tränen der Betroffenheit und fielen sich am Ende begeistert in die Arme, als Batomae sie ermutigte, nicht nur virtuelle Freunde zu haben, sondern sich gegenseitig zu akzeptieren und anzunehmen. Groß war dann auch die Resonanz im Anschluss an das Konzert, miteinander ins Gespräch zu kommen, Selfies zu schießen und sich ein Autogramm geben zu lassen. Für Gespräche stand auch Reiner Kuhmann vom Diakonischen Werk mit seinem Infostand zur Verfügung, der die Ausbildung der Schülerscouts der Renneroder Schule im Rahmen der Sucht- und Präventionsarbeit (Leitung: Anne Schäfer, Steffi Krah und Tanja Kison) begleitet.

Ein besonderer Dank geht hier auch an den Förderverein der Schule, der VG Rennerod als Schulträger und der Landeszentrale zur Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz, die die Konzertlesung durch ihre finanzielle Unterstützung erst ermöglicht haben. Mehr zu Jana Crämer und Batomae findet man im Internet unter:  http://www.endlich-ich.com