TuN 8S besichtigt hochbehälter in rennerod

Am Montag, den 16.12.2019 war der TuN-Kurs 8S von Herrn Schiep zu einer Besichtigung im Wasserwerk „Hochbehälter Hahneck“ Rennerod eingeladen. Die Klasse musste einen kurzen Weg zurück legen, bevor sie den Hochbehälter besichtigen konnten. Dort angekommen, waren alle gespannt, wie ein Hochbehälter funktioniert und aufgebaut ist. Herr Pfeifer von der Firma Elektro Kreuels führte diese Besichtigung durch und erklärte allen die Funktion eines Hochbehälters inkl. der Filteranlagen. Die Schüler erfuhren, dass in diesem Hochbehälter insgesamt 900m³ Wasser in zwei verschiedenen Becken aufbewahrt werden. Es sind zwei Behälter in diesem Wasserwerk notwendig, damit bei Reinigungsarbeiten ein Behälter weiterhin gefüllt ist. Bei normalem Wasserverbrauch reicht dieser Vorrat bei Wassermangel für 3-4 Tage. Weiterhin erfuhren die Schüler, dass es immer eine Notreserve für die Feuerwehr gibt. Obwohl alle aufmerksam zugehört hatten, gab es am Ende noch einige Fragen. Nachdem diese beantwortet waren, ging es für die Klasse wieder zurück zur Schule und alles wurde im Unterricht nochmals besprochen.

Artikel von Robin Pfeifer, Felix Pfeifer und Elias Riebel

Aktion Heimatliebe

Wir nehmen an der Aktion „Heimatliebe“ der Sparkasse Westerwald-Sieg teil. Sie können in Ihrer Sparkassenfiliale einen „Social-Coin“ auf Nachfrage erhalten. Diesen vergeben Sie dann online auf der Homepage: https://www.skwws-heimatliebe.de/ und suchen dort „unser Projekt“ zum Jugendmedienschutz. Wir danken für Ihre Unterstützung und freuen uns, wenn somit Spendengelder der Sparkasse Westerwald-Sieg an uns als Schule zurückfließen. (Screenshot – Quelle: skwws-heimatliebe.de)

Cybermobbing geht UNS alle an

Jugendmedienschutz an Schulen: Cybermobbing – das geht uns alle an. Dies haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 der Realschule plus Hoher Westerwald in Rennerod  sehr anschaulich und emotional durch das Theaterstück „YOUNET – Theater gegen Cybermobbing“  der Theatergruppe „Sotano“ aus Essen erfahren. Davon überzeugten sich auch die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Frau Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Landtagsabgeordnete Herr Michael Wäschenbach, die an diesem Tag mit Schülern und Schülerinnen der Klassenstufe 9 ins Gespräch kamen. Wie schnell Kinder und Jugendliche durch unüberlegtes Verhalten Opfer von Cybermobbing werden können, wurde ihnen deutlich vor Augen geführt – die Hilflosigkeit und das Alleinsein, nicht wissen, wie es weitergehen soll. Oft wissen die Eltern nicht, was ihre Kinder gerade durchmachen.

Aber auch die andere Seite des Cybermobbings, die der Täter, wurde gezeigt. Einige haben es bewusst auf andere abgesehen, andere machen einfach nur mit, um ihre eigene Haut zu retten oder nicht aufzufallen, um selbst Opfer von Cybermobbing zu werden.  Erpressungen, Bedrohungen und Beleidigungen stehen auf der Tagesordnung. Auch hier wissen Eltern oft nicht, was ihre Kinder im Netz anrichten.

Und was kann man tun? Wer ist Ansprechpartner für diese Kinder, Jugendlichen und Eltern? Welche strafrechtlichen Folgen gibt es? Was können Eltern unternehmen, wenn Kinder Opfer von Cybermobbing wurden? In einer abschließenden Diskussionsrunde mit den Schülerinnen und Schülern, den Klassenlehrern und den Schauspielern der Theatergruppe wurde darüber noch gesprochen und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Jugendmedienschutz ist an der Realschule plus Hoher Westerwald ein fester Bestandteil des Schullebens. Verschiedene Projekte finden jedes Schuljahr in allen Jahrgangsstufen statt. Der Förderverein der Schule unterstützt regelmäßig und großzügig die Veranstaltungen, damit Kinder und Jugendliche auf den sicheren Umgang mit Internet & Co vorbereitet werden können.

Benjamin Löwens ist Lesesieger

Das spannende Buch „Agenten mit der großen Klappe“ hatte sich Benjamin Löwens aus der Klasse 6.1 ausgesucht und mit seinem Lesetext eine gute Wahl getroffen. Als Sieger des Schulwettbewerbs vertritt er nun die Realschule plus Hoher Westerwald in der nächsten Runde, die im Februar in Hachenburg stattfinden wird. Den Wettbewerb der Klassenstufe 6 hatten neben Benjamin auch Bettina Schneider (6.2), Jakob Deis (6.3) und Leon Baldus (6.4) gewonnen. Sie alle stellten ihr eigenes Buch vor und mussten dann aus dem Klassiker „Robinson Crusoe“ eine unbekannt Passage vorlesen. Am Ende fiel die Entscheidung der Jury und Benjamin steht nun als Schulsieger vor seiner nächsten Aufgabe.

Landtagsabgeordnete zu Gast im Unterricht

„Wie wird man eigentlich Abgeordneter des Landtages?“ Diese und viele andere Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9S im Rahmen einer etwas anderen Sozialkundestunde an der Realschule plus Hoher Westerwald in Rennerod. Als kompetente Gesprächspartner konnte Rektorin Antje Hentrich mit ihrem Schulleitungsteam direkt zwei Abgeordnete des Wahlkreises willkommen heißen.

Die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Sabine Bätzing -Lichtenthäler (SPD) und der pflegepolitische Sprecher der CDU Fraktion im Mainzer Landtag Michael Wäschenbach hatten sich bereit erklärt, die Fragen der Schüler und Schülerinnen zu beantworten und berichteten aus ihrem Leben als Abgeordneter und als Ministerin. Und Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler jede Menge vorbereitet. Bereitwillig gingen die beiden Abgeordneten in zwei Gesprächsgruppen offen und direkt auf Themen wie Digitalisierung, Datenschutz, die Zukunft der Pflegeberufe, die Absicherung von Rentern, Bereiche der Umweltpolitik oder auch auf Schulpolitik ein.

Sie berichteten aber auch ganz persönlich über ihren Werdegang und Weg in die Politik und ihr aktuelles Tagesgeschäft. Die Realschule plus in Rennerod steht in regelmäßigem Austausch mit den Wahlkreisabgeordneten und wurde von beiden für ihre engagierte Präventionsarbeit gelobt. Hiervon konnten sich die engagierten Abgeordneten dann noch ein Bild machen, denn an diesem Tag fand im Rahmen einer Veranstaltung für die Klassenstufe sechs und sieben zum Thema „Cybermobbing“ ein Theaterstück in der Sporthalle statt.

Tag des offenen Unterrichts 2019

Einmal im Jahr öffnet die Realschule plus Hoher Westerwald die Klassentüren für die zukünftigen Abschlussklassen der Grundschulen. Und so strömten am vergangenen Samstag zahlreiche aufgeregte Viertklässler mit ihren Eltern oder Großeltern in die Aula. Dort wurden sie vom Orientierungsstufenchor (Leitung: Walter Meyer) musikalisch empfangen. Die Schulleitung begrüßte die Gäste und stellte das Angebot der Schule und den Ablauf des Tages vor.

Das Besondere am „Tag des offenen Unterrichts“ ist es, dass es sich nicht um einen „üblichen“ Tag der offenen Tür für alle Angehörigen und Ehemaligen der aktiven Schüler handelt, sondern speziell die Grundschüler mit ihren Eltern eingeladen werden. Diese konnten dann am Unterricht der Klassen 5 bis 8 teilnehmen und in alle Bereiche der Schulform Einblick nehmen. In TuN konnten sie z.B. kleine Autos aus Holz anfertigen, in HuS Fruchtspieße herstellen oder im schuleigenen Wahlpflichtfach BKW weihnachtliche Artikel für den Schulweihnachtsmarkt basteln. Natürlich durfte auch in Mathematik, Deutsch, Englisch oder Französisch „geschnuppert“ oder die für Grundschüler „neuen Fächer“ wie Nawi oder Physik erkundet werden. Vor allem die „Robotics- AG“ war ein beliebter Anlaufpunkt, denn hier brachten von Schülern konstruierte und programmierte Roboter Kaubonbons vollautomatisch zu den Kindern. Neben der Caféteria in der Aula, wo sich der Schulelternbeirat und Förderverein präsentierte, wurden die Hausführungen der sehr engagierten Schülerscouts besonders gerne angenommen. Viele interessante und informative Gespräche rundeten den Tag ab.

ANMELDETERMINE 2020

Nach den Weihnachtsferien und der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse im Januar 2020, können die Sorgeberechtigten ihre Kinder an der Realschule plus Hoher Westerwald im Zeitraum vom 3. Februar bis zum 5. März für das kommende fünfte Schuljahr anmelden. Das Sekretariat ist immer von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt, zusätzlich öffnet es für Berufstätige am Freitag, den 7. Februar von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. (Von Montag, 17.2. bis Mittwoch, 26.2. ist das Sekretariat wegen der Winterferien und Karnevalstage geschlossen!)